sophia_graefe_portrait

Sophia Gräfe

Wissenschaftliche Mitarbeiterin

Georgenstr. 47, Raum 4.23
10117 Berlin

+49 30 2093-66262
sophia.graefe@hu-berlin.de

Sophia Gräfe studierte Medien- und Kulturwissenschaft in Weimar und Berlin. 2011 schloss sie ihren Bachelor im Fach Medienkultur an der Bauhaus-Universität Weimar mit einer wissenschaftshistorisch und bildtheoretisch angelegten Forschungsarbeit über das filmische Großprojekt »Encyclopaedia Cinematographica« des IWF in Göttingen ab. Dabei interessierte sie besonders die anthropologische Dimension des Mensch-Tier-Vergleichs unter der Maßgabe des vergleichenden Sehens. Während ihres Erststudiums assistierte sie u.a. am Lehrstuhl für die Mediengeschichte der Wissenschaften und am Lehrstuhl für Geschichte und Theorie der Kulturtechniken in Weimar.

Seit 2012 führte sie ihre Forschungsinteressen im Rahmen eines Masterstudiums der Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität Berlin weiter und assistierte als studentische Hilfskraft in der Öffentlichkeitsarbeit des Exzellenzclusters Bild Wissen Gestaltung. Zudem untersuchte sie unter dem Titel »Das spekulative Bild« Überwachungsfilme des ehemaligen Ministeriums für Staatssicherheit in Hinblick auf ihre Präfiguration von Dissidenz und ihren konfliktreichen Eingang in die (Nachlass-)Archive des Geheimdienstes.

In ihrem Promotionsprojekt »Bildverhältnisse – Die Dauerpräparate der Ethologie« beobachtet sie die visuell geführte Theoriebildung der Vergleichenden Verhaltensforschung. Sie bearbeitet dabei insbesondere das produktive Zusammenspiel von Gestaltwahrnehmung und Kalkulation in den Bildpräparaten der Ethologie.

Seit 2015 ist sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin des Instituts für Kulturwissenschaft der Humboldt-Universität zu Berlin tätig.