Sebastian Köthe

Sebastian Köthe hat von 2009-13 den Diplomstudiengang Drehbuch an der Deutschen Film- und Fernsehakademie Berlin (dffb) absolviert. Im Anschluss hat er von 2013-15 im B.A. Kulturwissenschaft & Philosophie an der HU Berlin studiert, sowie von 2015-17 Kulturwissenschaft im M.A. Während des Studiums wurde er gefördert durch ein Deutschlandstipendium sowie durch die Studienstiftung des Deutschen Volkes, im Anschluss durch ein Humboldt Research Track-Stipendium. Die von ihm verfassten Kurzfilme und der von ihm inszenierte, abendfüllende Dokumentarfilm à propos: philosophie wurden zu über 50 Festivals eingeladen (u.a. IFF Warschau, Hofer Filmtage, Max-Ophüls-Preis) und mehrfach ausgezeichnet (u.a. Bester Kurzfilm bei den Bamberger Kurzfilmtagen).

Sebastian Köthe arbeitet als freier Autor für Die Erklärerei, und leitet die Gesichtsgespräche am Berliner Figurentheater Schaubude. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Graduiertenkolleg „Das Wissen der Künste“ an der Universität der Künste Berlin und promoviert über die Aisthesis ‚sauberer‘ Folter und ihre (Re-)Konstruktion in den euro-amerikanischen Künsten.