Beate Absalon

Doktorandin

Georgenstr. 47
10117 Berlin

post@beateabsalon.de

 

Beate Absalon absolvierte ihren B.A. in Erziehungswissenschaften und Kulturwissenschaft und schloss nach einem akademischen Jahr am Goldsmiths-University of London am Department of Visual Cultures und einem vom DAAD geförderten Forschungsaufenthalt in Tokio ihren M.A. in Kulturwissenschaft an der Humboldt-Universität zu Berlin mit einer Arbeit über die ästhetische und kulturtheoretische Analyse von Fesselungspraktiken ab. Während ihres Studiums war sie in der studentischen Lehre tätig, ihre Projekttutorien widmeten sich u.a. dem experimentellen Umgang mit dem eigenen wissenschaftlichen Schreiben oder der Kulturgeschichte der »Gesichtsflucht«.  Aus der Auseinandersetzung mit Gesichtsmodulationen entwickelte sie zwei von der Humboldt-Universitäts-Gesellschaft geförderte Symposien, die Diskussionsreihe »Gesichtsgespräche« an der Schaubude Berlin und die Themenausgabe »Face-Off« des Figurentheatermagazins »double«.

Sie steht am Beginn ihrer Promotion über zeitgenössische Medien der Sexualbildung und Kunstwerke als eigensinnige Interventionen in hegemoniale Sexualdiskurse.