Verhaltenswissen

(DE) Wintersemester 2017/2018

In durchaus disparaten Wissensfeldern wie der Biologie, der Psychologie, der Soziologie, aber auch im Geheimdienstwesen suchen Expert_innen nach Methoden zur Beschreibung, Aufzeichnung und Bewertung von Verhalten. Das Verhaltenswissen ist ein Gefahrenwissen, das nicht selten zur Definition und Sanktion abweichenden Verhaltens und zu Formen der Selbstkontrolle beobachteter Individuen führt.

Im Seminar wird es um eine Auslegung des Verhaltenswissens als dezidiertes Werkzeug einer Zukunftsprognose und Gefahrenvorsorge gehen. Ausgehend von der Feststellung, dass das Verhalten immer schon Gegenstand seiner Beobachtung ist, widmet sich die Lehrveranstaltung den poetologischen Verfahren mithilfe derer das streitbare Wissen vom Verhalten jeweils dargestellt wird.

So sind gemeinsame Analysen von Skizzen, Graphen, Fotografien, Filmen und literarischen Formen sowie eine Exkursion in Berlin geplant.

Abbildung: Günter Tembrock: 11.12.52, 19:45, Mucki. Retuschierte S/W-Fotografie, 1952, © Tembrock Forschungssammlung Berlin.